Krönung Ottos III. in Aachen

Thietmar von Merseburg (975-1018) war Bischof von Merseburg. Als Geschichtsschreiber hinterließ er eine Chronik, die die Zeit von 908 bis 1018 umfasst, also einen Zeitraum der Herrschaft der Liudolfinger (Ottonen). Er berichtet dort u.a. von der Königskrönung Ottos III. in Aachen.

 

Krönung Ottos III.


Im Jahr 980 geboren wurde Otto III. bereits als Dreijähriger in Verona zum König gewählt. Danach erfolgte in Aachen seine Krönung zum König von Deutschland und Italien. Nach dem Tode seines Vaters Otto II., der in der Petersbasilika in Rom seine letzte Ruhestätte gefunden hat, übernahm zunächst seine Mutter Theophanou, nach ihrem Tod (996) die Großmutter Adelheid bis zur Mündigkeit Ottos III. die Regierungsgeschäfte. 995 wurde Otto III. in Rom zum Kaiser gekrönt. Er starb sehr jung mit 22 Jahren am 23. Januar 1002 in Palermo. Weil er ein großer Verehrter Karls des Große war, wollte in dessen Nähe begraben werden. Grab befindet sich in der gotischen Chorhalle des Aachener Domes.


Huius inclita proles nata sibi in silvae, quae Ketil vocatur, in die proximi natalis Domini ab Iohanne archiepiscopo Rawannate et Willigiso Magociacense in regem consecratur Aquisgrani; et completo hoc officio mox legatus tristi nuncio tnata perturbans gaudia advenit. Movit multorum corda ineffabilis dolor. ... Sedit hic bis quinos solares annos post obitum patris sui, regni tutor et imperii, hostibus cunctis horrendus commissisque gregibus inexpugnabilis murus.

 

(Thietmari chronicon, lib. III, cap. [15] 26)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gero Weishaupt