10. Sonntag

Wie an jedem Sonntag treten wir auch heute in der Feier der heiligen Eucharistie zu Gott, von dem alles Gute kommt. Das große Zeichen seiner Güte ist die Selbsthingabe seines Sohnes, die sich auf dem Altar unter uns vollzieht in sakramentalen Zeichen.

 

Wir beten um Gottes Geist, der unser Denken und Handel beseelt, damit unsere Liebe wächst und das Gute, das wir von Gott empfangen, sich mit Gottes Hilfe durch uns im Alltag ausbreitet. 

 

Die mystagogische Einführung nimmt Bezug auf das Tages- und das Gabengebet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gero Weishaupt