25. Sonntag

Alle Gebote Gottes finden in dem einen ihre Mitte und ihr Ziel: der Liebe zu Gott und zum Nächsten. Voll Vertrauen beten wir zum Herrn in der Not unserer Schwäche und unseres Versagens, seine Gebote zu erfüllen. Denn wir wissen, dass der Herr unser Gebet erhören wird. Das ist seine Zusage am Beginn dieser Feier, in der das Werk seiner Erlösung Wirklichkeit wird. Im Sakrament der Erlösung empfangen wir die Kraft, uns auf Gott und den Nächsten hin zu öffnen, "damit wir das ewige Leben erlangen".


Die mystagogische Einführung nimmt Bezug auf den Eröffnungsvers, das Tagesgebet, den Kommunionvers und das Schlussgebet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gero Weishaupt