26. Sonntag

In der Feier des heiligen Messopfers, in der das Kreuzesoper Christi unter sakramentalen Zeichen auf dem Altar vergegnwärtigt wird, eröffnet Gott uns die Quelle seines Erbarmens. Darum dürfen wir vertrauen, dass der Herr in dieser Feier seine Hand reicht. Durch das Leiden Christi gereinigt werden wir befähigt zur Teilnahme an der Herrlichkeit mit Christus im ewigen Leben. Einen Vorgeschmack der himmlischen Herrlichkeit dürfen wir dieser Sonntagmesse erneut erfahren.

 

Die mystagogische Einführung nimmt Bezug auf das Tages- und das Schlussgebet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gero Weishaupt