6. Sonntag der Osterzeit

Die Osterzeit ist eine Zeit der Freude. Grund zur Freude, so ruft der Eröffnungsvers uns in Erinnerung, ist die Befreiung aus der Knechtschaft der Sünde, der Ursache aller Traurigkeit in unserem Leben. 


Christus hat uns durch seine Auferstehung „neu geschaffen“ (Schlussgebet). Er nährt uns in dieser Feier durch die „Kraft“ seiner „heilbringenden Speise“, seinen eucharistischen Leib, damit das österliche Geheimnis in unserem Leben „reiche Frucht bringt“ (Schlussgebet).

Die mystagogische Einführung nimmt Bezug auf den Eröffnungsvers sowie auf das Tages- und Schlussgebet. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gero Weishaupt