6. Sonntag im Jahreskreis

Die Kirche ist der Ort, wo Gott wohnt. Sie ist sein Tempel. Gott ist anwesend in den Herzen der getauften Gläubigen. Sie formen den mystischen Leib seines Sohnes.

 

Seine Gegenwart in uns und unter uns erfordert immer wieder ein aufrichtiges und ehrliches Herz. Darum betet die Kirche heute zu Beginn der heiligen Messe im Tagesgebet um ein "neues und reines Herz", das nur Gott uns geben kann.

 

Das Opfer Christi, das in dieser Feier Gott dargebracht wird, reinigt unser Herz von Sünden und macht uns zu neuen Menschen. So bereiten wir Gott in uns eine würdige Wohnstätte, um ihn beim Empfang des heiligen Altarssakramentes reinen Herzens aufnehmen zu können. 


 

Die mystagogische Einführung nimmt Bezug auf das Tages- (Collecta) und Gabengebet (Oratio super oblata).

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gero Weishaupt