Verklärung des Herrn

6. August

"Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich mein Gefallen gefunden habe." Diese Worte des himmlischen Vaters gelten seinem Sohn Jesus Christus, dessen Gottheit er offenbart. Sie gelten aber auch uns, die wir durch Glaube und Taufe in und mit Christus Kinder Gottes sind, teilhaftlg an seiner göttlichen Natur. Das Fest der Verklärung des Herrn zeigt uns, was wir darum erhoffen dürfen, wenn wir auf Gottes Sohn hören und ihm folgen. 

 

In der Feier der heiligen Messe empfangen wir bereits das "Licht der Herrlichkeit", das bei der Verklärung Christi aufgestrahlt ist. Durch den Empfang seines eucharistischen Leibes werden wir seinem verklärten Leib "gleichgestaltet". So dürfen wir hoffen, einst Anteil zu erhalten an seiner himmlischen Herrlichkeit.


Die mystagogische Einführung nimmt Bezug auf den Eröffnungsvers, das Tages- und das Schlussgebet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gero Weishaupt